Deutsch-deutsche Liebesgeschichte Ute und Thomas Kemmerich: "Wir sind ein Ost-West-Paar"

Ost-West-Paare sind selten. Laut Heiratsstatistiken gibt es weniger als zehn Prozent. Ute und Thomas Kemmerich sind so ein Paar: Sie stammt aus Thüringen, er aus dem Rheinland. Ihr Kennenlernen 1993 gleicht einem Klischee. Doch dann entwickelt sich zwischen beiden die große Liebe.

von Katja Herr

Thomas und Ute Kemmerich sitzen nebeneinander
Thomas und Ute Kemmerich aus Erfurt sind seit mehr als 25 Jahren ein Paar. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Geschichte von Ute und Thomas Kemmerich beginnt mit einem Klischee: 1993 ist Ute bei einer Bank in München beschäftigt und bearbeitet das Konto von Thomas Kemmerich. Er der selbstbewusste West-Manager, sie die scheinbar graue Maus aus dem Osten. Bei ihr funkt es sofort. Er sieht sie einfach nicht.

Die Aura hat mich umgehauen. Der betritt einen Raum, man schaut ihn an, er hat eine Stimme, da kann man zuhören. Das war so 'oh'. Und wenn er was sagt, dann macht er das auch und setzt das um. Das war die Faszination für mich. Aber er hat mich nicht gesehen, nicht mal gesehen. Tja. So war's eben.

Ute Kemmerich, geht Anfang der 1990er-Jahre zu einer Bank in München

Die von drüben: arrogant, geldgierig und oberflächlich

Mitte der 1990er-Jahre wird Ute zurück in den Osten versetzt und trifft Thomas dort 1995 wieder. In ihrer Heimat wird sie gewarnt vor Männern aus dem Westen: Die von drüben seien arrogant, geldgierig und oberflächlich. Doch ein halbes Jahr später sind Ute und Thomas verheiratet. Zu diesem Zeitpunkt ist Kemmerich bereits erfolgreicher Unternehmer, hat einige Frisörläden aufgekauft. Behutsam baut er die Strukturen um, drückt den Frauen die Marktwirtschaft nicht auf. Allerdings will er dafür auch keine "Jammer-Ossis", sondern Leute, die mitziehen.

Die Kammerichs 1999 in der Talkshow "Thüringen privat".
1999 sind die Kemmerichs im MDR-Magazin "Thüringen privat" zu Gast. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es gab einfach ein paar tolle Ideen, wie gewetteifert wurde um die beste Frisur, zum Beispiel. Wenn man das ideologisch entfrachtet hat… Ich habe Fachleute kennengelernt, die haben jedes vergleichbare westdeutsche Unternehmen in die Tasche gesteckt.

Thomas Kemmerich kommt mit 24 Jahren in den Osten.

Kinder, Küche, Kirche

1997 kommt Sohn Thomas auf die Welt – das erste von insgesamt sechs Kindern. Der junge Vater Kemmerich muss sich nun anpassen: Kinder, Küche, Kirche ist nicht das Modell seiner Ost-Frau Ute. Doch sie setzt sich durch: Alle Kinder gehen in Krippe, Kindergarten und Hort. Die Kemmerichs lernen voneinander, auch beim Thema Nachwuchsbetreuung.

Thomas und Ute Kemmerich und ihre sechs Kinder
Thomas und Ute Kemmerich mit ihren sechs Kindern. Bildrechte: Familie Kemmerich/privat

Für mich war völlig klar, Babyjahr brauch ich nicht. Und das Arbeiten ging so weiter. Da habe ich ihm gesagt, vielleicht kann Thomas ja schon in die Kita ab dem achten Monat. Und er schaut mich an und sagt: Das ist jetzt nicht dein Ernst?

Ute Kemmerich

Das war schon ein Kulturschock. Ich habe auch 'Rabenmutter' zu ihr gesagt. Das war für mich fremd. Heute finde ich es gut.

Thomas Kemmerich

Für Thomas Kemmerich gibt es eine geborene und eine gelebte Heimat. Letztere ist längst in Thüringen bei Ute. In der Thüringischen FDP vertritt er die Mittelständler dieser Region und ist nach der Wahl im Herbst 2019 als Spitzenkandidat mit seiner Partei in den Erfurter Landtag eingezogen. Das "Ost-West-Ding" und das Klischee von 1993 hat die Familie längst hinter sich gelassen.

Über dieses Thema berichtete der MDR auch im Radio: MDR THÜRINGEN | Fazit vom Tag | 29.10.19 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2020, 15:18 Uhr