Landkreis Greiz Feuerwehr löscht Hausbrand in Ronneburg - Polizei hält Mann zurück

Weil ein Gebäude in Flammen stand, rückte die Feuerwehr am Freitag in Ronneburg aus. Ein Mann erschwerte die Löscharbeiten, als er unbedingt ins Gebäude laufen wollte.

Bei einem Brand in Ronneburg (Landkreis Greiz) ist am Freitagmorgen auch die Polizei angefordert worden. In der Nähe des Bahnhofs hatte ein Haus gebrannt, das überwiegend leer steht. Ein Teil wird als Fitnessraum genutzt.

Brand in Ronneburg: Mann will ins Haus

Während des Feuerwehreinsatzes kamen mehrere Leute auf das Gelände. Ein Mann wollte unbedingt in das Gebäude laufen; die Feuerwehr konnte ihn nicht zurückhalten und holte deshalb die Polizei zu Hilfe. Auch die Polizisten hatten Mühe, den Mann zu bändigen. Er sei vorsorglich in Gewahrsam genommen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Warum das Gebäude brannte, ist unklar.

Feuerwehrmänner nähern sich einem Haus, aus dem Qualm dringt
Wegen starken Rauchs konnten die Einsatzkräfte das Haus in Ronneburg zunächst nicht betreten. Bildrechte: MDR/Björn Walther

Die Feuerwehr konnte das Haus wegen starken Rauchs zunächst nicht betreten. Die Kripo ermittelt. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Die Feuerwehr konnte den Brand am Vormittag löschen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR UM 2 | 14. Februar 2020 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 15:21 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen

Ein Mann auf einer Hubbühne stößt ein abgesägtes Stammstück von einem Baum
Ein Baumgutachter hatte der Kastanie eine Lebensdauer von maximal 15 bis 20 Jahren bescheinigt. Den finanziellen und technischen Aufwand, den Baum trotz der Bauarbeiten zu erhalten, bezeichnete er als "wirtschaftlich unsinnig". Der Gutachter empfahl der Stadt, einen neuen Baum zu pflanzen, der dem Standort besser angepasst sei. Bildrechte: Stadtverwaltung Eisenach/Pressestelle
Kinder trommeln mit ihren H´änden auf eine Trommel. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über einhundert Kindergartenkinder machten sich am Donnerstagmorgen auf eine Reise mit ihren Trommeln. Die Reise ist Teil einer bundesweiten Fastenaktion des römisch-katholischen Hilfswerks Misereor.

Do 27.02.2020 16:13Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/trommelreise-kindergarten-kinder-erfurt-misereor-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video