Matthias Musche (Magdeburg, 6)
Matthias Musche überzeugte mit 13 Toren. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Handball | EHF-Cup Magdeburg mit einem Bein im EHF-Cup

Mit einem souveränen Auftritt hat der SC Magdeburg einen großen Schritt Richtung EHF-Cup gemacht. Bereits in den ersten 20 Minuten stellte der SCM im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde - durch einen gut aufgelegten Matthias Musche - die Weichen auf Sieg.

Matthias Musche (Magdeburg, 6)
Matthias Musche überzeugte mit 13 Toren. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Der SC Magdeburg steht mit einem Bein im EHF-Cup. Am Sonnabend gewann der SCM das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde beim polnischen Klub Gornik Zabrze mit 37:25 (17:15). Zu Beginn sorgte vor allem Matthias Musche für Furore bei den Gästen. Mit acht Toren in den ersten 17 Minuten sorgte er maßgeblich für eine 12:7- Führung. Zabrze kämpfte sich bis zur Pause auf zwei Tore heran, doch dann sorgte der SCM mit seinem gefürchteten Tempo-Spiel für klare Verhältnisse. Bester Magdeburger war Matthias Musche mit 13 Toren. Das Rückspiel in der Elbestadt steigt am 24. November.

Das Final Four findet im Mai 2020 statt. Möglicherweise in Berlin, das sich um die Austragung beworben hat. Einziger Konkurrent ist Nantes aus Frankreich. Die Füchse gewannen ihr Hinspiel beim schwedischen Vertreter Malmö mit 34:27 und verschafften sich ebenso eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.

red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | MDR Sachsen Anhalt Heute | 18. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2019, 12:23 Uhr

1 Kommentar

Preusse vor 3 Wochen

Gutes Spiel und dies mit Ausblick auf ein Final-Four in Berlin... toll!!!