Fabio Viteritti gegen Nils Butzen
Bildrechte: imago images/Eibner

Fußball | 3. Liga Zwickau erkämpft Remis an der Ostsee

9. Spieltag

Der FSV Zwickau lag bei Hansa Rostock bereits nach einer Minute zurück, kämpfte sich dann aber ins Spiel und glich per Traumtor aus. Den Treffer erzielte dabei mit Fabio Viteritti ein Spieler, der gerne gegen den FCH trifft - bereits in der Vorsaison erzielte er für Cottbus zwei Tore gegen Rostock. Für die Westsachsen war das 1:1 (1:0) ein Erfolgserlebnis nach schwierigen Wochen.

von Christian Dittmar

Fabio Viteritti gegen Nils Butzen
Bildrechte: imago images/Eibner

Die Rostocker legten vor 16.517 Zuschauern im Ostsee-Stadion los wie die Feuerwehr, Korbinian Vollmann zwang FSV-Keeper Johannes Brinkies bereits nach wenigen Sekunden mit einem strammen Schuss zu einer Parade. Danach landete ein Einwurf bei Pascal Breier, der Brinkies mit seinem Abschluss dann keine Chance ließ (1.).

Zwickau kann sich befreien

Die Gastgeber hätten fast das 2:0 nachgelegt, doch eine Minute später konnte Brinkies gegen Aaron Opokus Schuss von halblinks parieren. Nach zehn Minuten befreiten sich die Westsachsen, in der zwölften Minute prüfte Morris Schröter Markus Kolke im Hansa-Tor das erste Mal. Zum Ende der ersten Hälfte nahm das Niveau immer weiter ab, sodass es mit einem 1:0 in die Pause ging.

Beide Torhüter halten stark

Der zweite Durchgang begann wie der erste mit einem frühen Tor - diesmal aber für Zwickau. Schröter hatte auf Viteritti gepasst, der erst Nils Butzen mit einem Übersteiger ausspielte und dann gefühlvoll ins lange Eck schlenzte (50.). Wieder sank nach dem Tor das Spielniveau, allerdings nur bis zur 73. Minute: Leon Jensen machte es wie Viteritti bei seinem Treffer, nur dass Kolke seinen Schuss noch stark zur Ecke abwehren konnte.

Zwickauer Spieler vorm Rostocker Tor, zieht ab und trifft zum eins zu eins Ausgleich. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf der Gegenseite hielt drei Minuten später Brinkies ebenfalls großartig gegen den Abschluss des eingewechselten Rasmus Pedersen. Da der Zwickauer Schlussmann mit der Rostocker Vergangenheit auch in der 84. Minute den Schuss von Vollmann parierte, blieb es beim leistungsgerechten Remis, durch das der FSV Tabellenplatz zwölf behält.

Stimmen zum Spiel:

Joe Enochs (Zwickau): "Nachdem wir die ersten zehn Minuten völlig verpennt haben, können wir zufrieden sein. Das Spiel kann am Ende so oder so ausgehen. Beim 1:1 sucht Vitti den Torabschluss und hat sich für eine gute Leistung belohnt."

Jens Härtel (Rostock): "Wir haben es nur zehn Minuten geschafft. Dann hat sich Zwickau zurückgebissen. Wir hatten zu viele Ballverluste, da musst du immer hinterherlaufen. In der zweiten Halbzeit ging es hin und her. Wir hatten noch unsere Chance und Zwickau auch, von daher geht das Unentschieden in Ordnung."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 22. September 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. September 2019, 18:21 Uhr

3 Kommentare

Alex. vor 3 Wochen

1:1 in Rostock! Gerechtes Remis aber über einen Elfer gegen sie hätten sich die Sachsen auch nicht aufregen dürfen! Glück gehabt,denn der Schiri war 'ne Katastrophe!

Fernsehgucker vor 3 Wochen

Ein Auswärtspunkt ist mehr wie nichts. Man hat ja nur Ausschnitte gesehen und wenn die Trainer von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen, dann ist das wahrscheinlich auch so!

basis1 vor 3 Wochen

Glückwunsch zum Punktgewinn. Starke Leistung von Brinkies.