Tor für Dresden, Dresdener Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0
Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Fußball | 2. Bundesliga Dynamo Dresden mit Befreiungsschlag gegen Wehen Wiesbaden

13. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden hat das Kellerduell gegen Wehen Wiesbaden mit 1:0 gewonnen und drei ganz wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Für die Sachsen war es der erste Dreier nach fünf Spielen ohne Sieg. In einer niveauarmen Partie erzielte Alexander Jeremejeff den Treffer des Abends. Durch den Sieg gibt Dynamo die Rote Laterne an den SVWW ab.

Tor für Dresden, Dresdener Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0
Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Videobeweis verhindert SVWW-Führung

Die Kontrahenten lieferten sich eine ausgeglichene Anfangsphase, in der vor den Toren lange Zeit nichts passierte. Den ersten Aufreger gab es in der 26. Minute, als Wiesbadens Manuel Schäffler einen Konter mit der vermeintlichen Gäste-Führung krönte. Allerdings erhielt der Referee einen Hinweis aus Köln, denn vor diesem Spielzug war der Ball auf der Gegenseite bei einem Angriff der Dresdner mit vollem Umfang im Tor-Aus gewesen, was jedoch nicht mit Abstoß geahndet wurde. Stattdessen lief die Partie weiter und führte zum Wiesbadener 1:0. Folglich gab der Schiedsrichter nach der Videoanalyse den Treffer nicht.

Jeremejeff lässt Dynamo jubeln

Ach danach blieb es eine zähe Angelegenheit, denn weitere Torchancen waren Mangelware. So dauerte es bis zur 41. Minute, als Dresdens Moussa Kone nach starker Vorarbeit im Strafraum von der Grundlinie zu Alexander Jeremejff passte und dessen Schuss aus Nahdistanz an Keeper Lukas Watkowiak vorbei im Tor landete.

Tor für Dresden, Alexander Jeremejeff trifft zum 1:0 gegen Torhüter Lukas Watkowiak.
Die 41. Minute: Alexander Jeremejeff erzielt das 1:0 für Dynamo. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Kaum Chancen nach der Pause

Nach dem Wechsel investierten die Gäste mehr. Die erste Chance hatte aber Torschütze Jeremejeff, der aus 14 Metern an Watkowiak scheiterte (47.). In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit wenigen Höhepunkten.

Dynamo Dresden - Wehen Wiesbaden in Bildern

Dynamofans
Die Dynamo-Fans fieberten dem Kellerduell gegen Wehen Wiesbaden entgegen. Insgesamt waren 25.444 Zuschauer ins Harbigstadion gekommen. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Dynamofans
Die Dynamo-Fans fieberten dem Kellerduell gegen Wehen Wiesbaden entgegen. Insgesamt waren 25.444 Zuschauer ins Harbigstadion gekommen. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Trainer Christian Fiel Dresden
Für SGD-Coach Cristian Fiel stand viel auf dem Spiel. Fünf Partien in Folge waren die Schwarz-Gelben in der Liga sieglos geblieben. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Spieler von Wiesbaden diskutieren mit Schiedsrichter Martin Petersen wegen des aberkannten Treffers
Aufregung in der 26. Minute: Die Spieler von Wiesbaden diskutieren mit Schiedsrichter Martin Petersen wegen eines aberkannten Treffers, den Manuel Schäffler nach einem Konter erzielt hatte. Der Referee hatte jedoch einen Hinweis aus dem Kölner Keller erhalten, dass vor dem Spielzug, der zum vermeintlichen Tor führte, die Kugel bei einem Dynamo-Angriff auf der Gegenseite im Tor-Aus war. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Wiesbaden Coach Rüdiger Rehm am Spielfeldrand
Entsprechend angefressen war SVWW-Trainer Rüdiger Rehm. Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Tor für Dresden, Alexander Jeremejeff trifft zum 1:0 gegen Torhüter Lukas Watkowiak.
In der 41. Minute traf Alexander Jeremejeff zum 1:0 für die Dresdner. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Tor für Dresden, Dresdener Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0
Der Torschütze wird von seinen Mannschaftkollegen beglückwünscht. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Duell Niklas Kreuzer und Maximilian Dittgen
Zweikampf zwiwschen Dresdens Niklas Kreuzer (l.) und Maximilian Dittgen. Nach der Führung blieb es eine zähe Angelegenheit mit wenigen Chancen. Bildrechte: imago images/Eibner
Trainer Christian Fiel Dresden erleichtert nach dem Abpfiff
Geschafft! SGD-Coach Fiel mit einem Stoßgebet nach dem Abpfiff. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Jannis Nikolaou 4, Dresden jubelt nach dem Sieg
Auch bei den Spielern war die Erleichterung über den wichtigen Heimsieg groß. Durch den Dreier gibt Dresden die Rote Laterne an Wiesbaden ab. Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Alle (9) Bilder anzeigen

Eine weitere Tor-Chance der Schwarz-Gelben verbuchte Kone, der in der 53. Minute nach einem Hackentrick von Ebert frei vor dem Gästetor auftauchte, doch sein Schuss war zu schwach und unplatziert. Die Gäste blieben zwar bis zum Schluss bemüht, allerdings agierten sie vor dem Dresdner Tor zu ungefährlich, was Dynamo in die Karten spielte.

Trainer Christian Fiel Dresden erleichtert nach dem Abpfiff
Geschafft! Erleichterung nach dem Abpfiff bei Dynamo-Coach Cristian Fiel. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Das sagten die Trainer

Rüdiger Rehm (Wiesbaden): "Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Szene hatte gar nichts mehr mit dem Tor zu tun. Wir sind entscheidend benachteiligt worden. Dadurch ist das ganze Spiel kaputt gegangen. Das ist bitter für uns und den ganzen Fußball. Wir brauchen doch gar keinen Schiedsrichter mehr zum Spiel mitnehmen, wenn alles in Köln entschieden wird."

Cristian Fiel (Dresden): "Wir müssen dankbar sein, dass der Schiedsrichter so entschieden hat. Ich bin froh über drei Punkte. Dass es nur ein kleiner Schritt für uns sein kann, ist keine Frage. Deshalb bin ich froh, dass wir heute damit angefangen haben."

----
lta

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. November 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2019, 13:27 Uhr

105 Kommentare

D1953D vor 4 Tagen

wichtige 3 punkte und verdient, spiel hätte locker 3-4 zu 0 ausgehen können, Chancen waren da
zum Glück hat der hüter von Wiesbaden weiter gemacht
VAR musste eingreifen, wenn nen 2.liga linienrichter der eigentlich auf Höhe des angreifers sein müsste zu unfähig ist ;-)
sport frei

seikilos vor 4 Tagen

Na ja Ahnung haben ja nur Dünamofans. Freut ihr euch schon das es nächste Saison wieder Spiele gegen Bayern München gibt🤔 Ist leider nur da die 2. Mannschaft 😀😀😀😀😀😀

wolle1 vor 4 Tagen

Seikilos, wieso hoerst du nicht einfach auf? Wenn es wahr ist wie ML- Link Berlin schreibt, das du Rostocker bist, dann geh fischen. Das beruhigt und ist fuer manchen IQ immer noch anstrengend genug. Vom runden Leder hast du aber absolut keine Ahnung. Was haben dir eigentlich die Dynamos getan? Schau uns an, hier im Forum, alles nette Leute, ausser du und noch so ein paar vereinzelte Staenkerer