20.01.2020 | 07:45 Uhr Erste Großübung des Jahres auf Truppenübungsplatz Oberlausitz

Ein Hinweisschild auf den beginnenden Sicherheitsbereich ist an der Einfahrt zum Truppenübungsplatz Ohrdruf in Thüringen zu sehen.
Ein Schild an einer Einfahrt zum Truppenübungsplatz weist auf den beginnenden Sicherheitsbereich hin (Symbolfoto). Bildrechte: dpa

Auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz bei Nochten beginnt am Montag die erste große Übung des Jahres. Eine deutsch-niederländische Einheit wird dort mit Panzern und Infanterie zwei Wochen lang trainieren. Das sagte der Kommandant des Truppenübungsplatzes René Pierschel. Etwa 800 Soldaten sollen an der Übung teilnehmen.

Nächste Großübung ab Februar

Ab Februar 2020 verlegt die US-Army Einheiten Richtung Polen. Transportkolonnen, Panzer und Lkw werden dabei auch Sachsen passieren. Denn eine von drei Transportrouten in Deutschland führt durch den Freistaat - aus Richtung Westen über Chemnitz, Dresden und Görlitz nach Polen. An dieser Großübung unter dem Namen "Defender Europe 2020" sollen rund 37.000 Soldaten beteiligt sein, darunter 29.000 amerikanische Soldaten.

Die Bundeswehr kündigte an, logistische Unterstützung zu leisten. Laut Bundeswehr wird bei der Übung "das Verlegen einer Division an die Ostflanke der NATO" geprobt. Die Aktion soll fünf Mal größer ausfallen, als die Großübungen der vergangenen Jahre.

Kritik von der Linken und AfD

Die Partei Die Linke in Sachsen kritisierte die Truppenbewegungen durch Sachsen. Sie lehnt die Nutzung des Truppenübungsplatzes Oberlausitz als "militärische Raststätte" ab und sieht im Truppenaufmarsch "eine Provokation gegenüber Russland". Die Linken wollen das Thema auf die Tagesordnung im Sächsischen Landtag bringen. Auch die sächsische AfD-Landtagsfraktion lehnt Truppenbewegungen durch Sachsen ab.

Quelle: MDR/kk/Bundeswehr/Die Linke

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.01.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2020, 07:45 Uhr

4 Kommentare

Freiheit vor 5 Wochen

"Ab Februar 2020 verlegt die US-Army Einheiten Richtung Polen. Transportkolonnen, Panzer und Lkw werden dabei auch Sachsen passieren."

Ich meinte diese Passage des Artikels.

Die Frage, warum Kriegsmaterial mit dem Wechsel (Rotation) des Personals nicht wieder zurückkommt, bleibt!

MDR-Team vor 5 Wochen

Hallo Freiheit,
es handelt sich laut Bundeswehr um eine Übung, bei der es um das Verlegen einer ganzen Division geht. Der Truppenübungsplatz Oberlausitz ist von Größe, Lage und Infrastruktur geeignet für Ausbildungs- und Übungsmöglichkeiten.
Beste Grüße die MDR.de-Redaktion.

Freiheit vor 5 Wochen

Hallo MDR, warum geht das Verlegen von Material immer nur in Richtung Russland und kommt nicht mit dem gewechselten Personal wieder zurück? Was ist der Plan?

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen