MDR | 14.02.2020 Anna Maria Mühe beim MDR KULTUR Café

Pünktlich zum Filmstart von „Lassie – Eine abenteuerliche Reise“ ist die Schauspielerin Anna Maria Mühe am 16. Februar, ab 12.05 Uhr, im MDR KULTUR Café. Im Radio-Gespräch mit Knut Elstermann spricht die Tochter von Ulrich Mühe und Jenny Gröllmann über alte und neue Projekte und die Neufassung eines Filmklassikers.

Anna Maria Mühe
Anna Maria Mühe Bildrechte: imago images/Michael Wigglesworth

Anna Maria Mühe: Das Schauspieltalent wurde ihr von den Eltern in die Wiege gelegt. Entdeckt wurde sie aber zufällig als 15-Jährige in einem Berliner Café, wo die Regisseurin Maria von Heland sie 2001 für ihren Film "Große Mädchen weinen nicht" auf der Stelle engagierte. der Beginn einer erstaunlich kontinuierlichen Laufbahn, die Anna Maria Mühe zu einer beliebten und vielseitigen Darstellerin machte, zu einer großartigen Charakter-Gestalterin. Ob in Christian Schwochows gefeiertem Debüt „Novemberkind“ (2008), in der NSU-Trilogie (2016) oder in der Serie „Dogs of Berlin“ (2018) – Anna Maria Mühe fesselt mit ihrer schauspielerischen Präzision und einer ganz eigenen Aura.

Im MDR KULTUR Café spricht sie mit Knut Elstermann über ihre frühe Berufung, über die hohen Anforderungen an sich selbst und über den unbändigen Spaß bei der Arbeit, vor allem bei ihrem neuesten Film, der Neufassung des Klassikers „Lassie“.

Informativ und unterhaltsam zugleich, das ist das MDR KULTUR Café. In entspannter Atmosphäre erzählen jeden Sonntag prominente Gäste aus ihrem Leben, gewähren Einblicke in ihre Persönlichkeit und berichten über aktuelle Projekte.

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 10:24 Uhr