Eine Abflugtafel zeigt einige annullierte Flüge
Auch nach dem Streik kommt es am Wochenende noch zu Ausfällen bei Lufthansa-Flügen. Bildrechte: imago/Sven Simon

Nach UFO-Streik Weitere Flugausfälle am Wochenende

Auch nach dem zweitägigen Streik der Flugbegleiter müssen sich Flugreisende vereinzelt auf Unregelmäßigkeiten bei Lufthansa einstellen. Derweil treffen sich Vertreter der Airline und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO zu Gesprächen über mögliche Tarifverhandlungen.

Eine Abflugtafel zeigt einige annullierte Flüge
Auch nach dem Streik kommt es am Wochenende noch zu Ausfällen bei Lufthansa-Flügen. Bildrechte: imago/Sven Simon

Nach Beendigung des zweitägigen Streiks erwartet die Airline Lufthansa noch einige Flugabsagen und Verspätungen. Ein Sprecher der Airline teilte mit, Maschinen und Crews seien noch nicht an den richtigen Einsatzorten.

Logo der Hörfunkwelle MDR AKTUELL 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Airline und Gewerkschaft Ufo nehmen Kurs auf Schlichtung im Tarifkonflikt

MDR AKTUELL Do 07.11.2019 17:21Uhr 02:58 min

https://www.mdr.de/nachrichten/audio/audio-1214238.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Großer Andrang und Verspätungen

Der Münchner Flughafen informierte auf seiner Website, dass mindestens zehn Verbindungen für Samstag annulliert worden seien. Zahlreiche Lufthansa-Flüge würden mit mehreren Stunden Verspätung starten oder landen.

Zudem rechnet der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport mit einem hohen Andrang, da viele Passagiere aufgrund des Streiks auf Samstag ausgewichen seien.

Beratungen im Geheimen

Zugleich wollen die Gewerkschaft UFO und Lufthansa am Wochenende über eine mögliche Schlichtung beraten. Über die Gespräche haben beide Seiten ein striktes Stillschweigen vereinbart. Auch wo sich beide Seiten beraten werden, bleibt geheim. Lufthansa-Chef Carsten Spohr teilte mit, dass man die Vertraulichkeit brauche, um schwierige juristische Fragen auszuräumen.

Sollte es bei den Gesprächen kein Einlenken der Lufthansa geben, hat die UFO erneute Streiks angedroht. Laut UFO-Sprecher Nicoley Baublies werden sich die Streiks dann auch auf Lufthansa-Töchter ausdehnen. Dazu gehört unter anderem Germanwings. Das weitere Vorgehen der Gewerkschaft soll am Montag bekannt gegeben werden.

Kampf um Spesen und Anerkennung

UFO fordert höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in reguläre Anstellungsverhältnisse. Im Kern des Konflikts geht es aber darum, ob Lufthansa UFO als verhandlungsberechtigte Gewerkschaft des Kabinenpersonals anerkennt.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 09. November 2019 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2019, 10:58 Uhr