Französische Pasteten-Küchlein
Bildrechte: Aurélie Bastian/franzoesischkochen.de

Französische Pastete mal anders Herzhafte Mini-Kuchen mit Bœuf bourguignon

"Bœuf bourguignon" ist ein französischer Klassiker. Aurélie Bastian serviert das Fleischgericht aus Rindfleisch und Burgunderwein in Form würziger Mini-Kuchen. Wie das gelingt, zeigt die Backmadame Schritt für Schritt.

Französische Pasteten-Küchlein
Bildrechte: Aurélie Bastian/franzoesischkochen.de

Mini tourtes à la viande

Zutaten für 12 bis 13 Personen

Für das Gulasch

  • 180 g Rindergulasch
  • 1 EL Mehl Type 405
  • 20 g Butter
  • 50 g Schinkenspeck gewürfelt
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Möhre, geschält und klein gewürfelt
  • 1 Nelke
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • ½ TL Rosmarin
  • ½ TL Thymian
  • 400 ml Rotwein (trocken)
  • Salz, Pfeffer

Für den Teig

  • 2 EL getrocknete Morcheln oder Steinpilze
  • 250 g Mehl Type 405 und etwas Mehl zum Ausrollen
  • 125 g kalte Butter
  • 2 Eier
  • 2 EL Milch
  • Salz, Pfeffer

Utensilien

  • Minibackförmchen, ca. 5 cm Durchmesser und 2 cm Höhe

Wissenswertes zum Gericht

Bœuf bourguignon ist ein Fleischgericht aus dem französischen Burgund. Es ist nach seinen beiden Hauptzutaten benannt: Rindfleisch und Burgunderwein. Neben einem guten Fleisch und einer Marinade benötigt man etwas Zeit und viel Liebe für die Zubereitung dieser Köstlichkeit.

Zubereitung

  1. Das Fleisch in kleine Stückchen schneiden beziehungsweise die vorgeschnittenen Gulaschstücke nochmals zerkleinern. Die Gulaschstücke in Mehl wälzen und anschließend scharf in einem Topf in Butter anbraten. Den Speck, ebenso Zwiebeln (kleingeschnitten), Möhre (kleingeschnitten), eine Nelkenblüte, Lorbeer, Kräuter und Wein in den Topf geben. Den Deckel auf den Topf auflegen und das Gulasch 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss das Fleisch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für den Teig die getrockneten Pilze in einem Zerkleinerer zu Pulver mixen. Das Pilzpulver mit Mehl, Butter, 1 Ei, einer Prise Salz und etwas Pfeffer verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche maximal 8 mm dünn ausrollen.
  3. Aus dem Teig Kreise ausstechen, die die Förmchen komplett bedecken und den Förmchenrand 1 cm überragen. Doppelt so viele Teigkreise ausstechen wie Förmchen vorhanden sind. Die Hälfte der Teigkreise soll später als Deckel für die Pasteten dienen. Aus den Deckelkreisen mit einem Trinkhalm ein Loch in der Mitte ausstechen, damit die erhitzte Luft später beim Backen entweichen kann.
  4. Das fertig gegarte Fleisch auf die Förmchen verteilen. Ungefähr je 1 EL pro Förmchen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  5. Die Teigränder leicht mit Wasser anfeuchten und darauf die "gelochten" Deckel platzieren. Die Ränder zusammendrehen, sodass der Teig perfekt geschlossen ist. Eigelb und Milch miteinander verrühren und damit die Oberflächen der kleinen Pasteten bestreichen. Die Pasteten anschließen in den Ofen geben und für 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Mit Salat und einer Vinaigrette servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mehr Rezepte

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 13. November 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 09:34 Uhr