Jubiläumskonzert DJ Ötzi feiert 20 Jahre - zusammen mit seinen Fans

Er ist einer der erfolgreichsten österreichischen Musikexporte. Seit 20 Jahren begeistert DJ Ötzi seine Fans immer wieder mit neuen Hits. Sein Jubiläum feiert er auch mit einem Konzert im MDR Fernsehen.

DJ Ötzi in beiger Jacke auf der Bühne.
DJ Ötzi feiert sein Jubiläum auf der Bühne Bildrechte: IMAGO/STAR-MEDIA

Am Anfang seiner Karriere hätte DJ Ötzi es wohl selbst nicht geglaubt, dass er einmal sein 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert und auf solch eine großartige Karriere zurückblicken kann. Immer wieder betont er, wie dankbar er für seinen Erfolg ist - und das merkt man auch auf der Bühne. Deshalb möchte DJ Ötzi - alias Gerry Friedle - auch etwas an seine Fans zurückgeben.

Von der Karaoke-Bar auf die großen Bühnen

Entdeckt wurde das Talent von DJ Ötzi bei einem Karaoke-Wettbewerb, damals verdiente er sein Geld noch als Koch. Trotzdem ging es nicht gleich auf die großen Bühnen für ihn. Er arbeitete anschließend als DJ und Animateur in seiner Heimat Österreich, aber auch in Urlaubsregionen auf Mallorca und in der Türkei. Im Jahr 2000 kam dann der große Durchbruch mit "Anton aus Tirol", der sich ganze 75 Wochen in den österreichischen Charts halten konnte. Es folgten unzählige weitere Party-Hits.

Neues Album und Jubiläums-Konzert

Schon im Sommer überraschte er seine Fans mit einem vollgepackten Doppel-Album zu seinem 20. Bühnenjubiläum. DJ Ötzi möchte aber auch auf der Bühne eine ordentliche Party feiern. In "20 Jahre DJ Ötzi - Leb Deinen Traum" liefert er seinen Fans seine größten Hits. Das MDR Fernsehen zeigt sein exklusives Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bühnenjubiläum mit all seinen Krachern, wie etwa "Anton aus Tirol", "Hey Baby" oder "Ein Stern" vor tausenden begeisterten Zuschauern.

Vor seinem Jubiläumskonzert steht er aber noch am Samstag, den 21.09.2019 um 20:15 Uhr, bei der "Starnacht aus der Wachau" auf der Bühne.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 20 Jahre DJ Ötzi - Leb Deinen Traum | 21. September 2019 | 22:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2019, 16:38 Uhr