Von der Ersten bis zur Neunten Beethoven-Jahr 2020: Alle Sinfonien live erleben

2020 steht ganz im Zeichen von Ludwig van Beethoven. Denn vor 250 Jahren, am 17. Dezember 1770, wurde der Komponist in Bonn geboren. Ihm zu Ehren finden in diesem Jahr weltweit Veranstaltungen und Konzerte statt. Auch in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen können Sie seine Sinfonien, von der Ersten bis zur Neunten, live erleben. Eine Übersicht.

Ludwig van Beethoven in einem Gemälde von Karl Joseph Stieler.
Ludwig van Beethoven in einem Gemälde von Karl Joseph Stieler. Bildrechte: imago/Leemage

Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21: Ein neuer Stern am Sinfonikerhimmel

"Dies war wahrlich die interessanteste Akademie seit langer Zeit", lobte die Allgemeine Musikalische Zeitung aus Leipzig im Jahr 1800 und meinte damit die Uraufführung einer neuen Sinfonie, nämlich die erste eines immerhin schon 30-jährigen Komponisten. Sein Name: Ludwig van Beethoven. Wer die Euphorie um sein sinfonisches Erstlingswerk nachempfinden will, kann das in drei mitteldeutschen Städten: in Aue, Magdeburg und Dresden.

Termine

  • 26. April, 15 Uhr

Erzgebirgische Philharmonie Aue, Markus Teichler
Aue, Kulturhaus

  • 18. Juni, 19:30 Uhr

Dresdner Philharmonie, Marek Janowski
Dresden, Kulturpalast

  • 17. Dezember, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 18. Dezember, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36: Mit einem Feuerwerk gegen die Depression

Seine zweite Sinfonie vollendet Beethoven 1802, zu einer Zeit, als er seine zunehmende Taubheit nicht mehr ignorieren kann. Er begibt sich auf Kur, hegt Selbstmord-Gedanken. Dennoch strotzt diese Sinfonie nur so vor Lebensfreude. Ist es die Hoffnung auf ein Ende der Krankheit? Ein innerer Kampf um Zuversicht? Mit der Musik bleibt das Rätsel. Zu hören ist die Sinfonie in Jena und Magdeburg.

Termine

  • 15. Januar, 18:15 Uhr

Jenaer Philharmonie, Simon Gaudenz
Jena, Volkshaus

  • 16. Januar, 20 Uhr

Jenaer Philharmonie, Simon Gaudenz
Jena, Volkshaus

  • 24. September, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 25. September, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica": Der ausradierte Held

Kaum ist seine dritte Sinfonie vollendet, greift Beethoven nach der Partitur und radiert und radiert, so dass er in dem Blatt ein Loch hinterlässt. Es ist der Untertitel "intitolata Bonaparte", den Beethoven so loswerden will. Angeblich war Beethoven von dem französischen Feldherrn enttäuscht, als dieser sich selbst zum Kaiser erklärte, weshalb Beethoven die Widmung löschte. Geblieben sind die heldenhaften Klänge der "Eroica". Aufgeführt werden sie zum Beispiel in Böhlen, Markkleeberg, Magdeburg und Borna.

Termine

  • 24. April, 19:30 Uhr

Leipziger Symphonieorchester, Nicolas Krüger
Böhlen, Kulturhaus

  • 25. April, 19:30 Uhr

Leipziger Symphonieorchester, Nicolas Krüger
Markkleeberg, Lindensaal

  • 26. April, 18 Uhr

Leipziger Symphonieorchester, Nicolas Krüger
Borna, Stadtkulturhaus

  • 17. Dezember, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 18. Dezember, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

Magdeburgische Philharmonie mit Generalmusikdirektorin Anna Skryleva
Anna Skryleva, die Generalmusikdirektorin der Magdeburgischen Philharmonie. Unter ihrer Leitung wird im Dezember Beethovens 3. Sinfonie aufgeführt. Bildrechte: Magdeburgische Philharmonie/Nilz Böhme

Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60: Die Wiederentdeckung

Beethovens vierte gehört eigentlich zu seinen selten gespielten Sinfonien. Allerdings nicht im Beethoven-Jahr. In Mitteldeutschland gibt es mindestens acht Aufführungen dieses verspielten und an einigen Stellen geradezu witzigen Werkes, unter anderem in Erfurt, Dresden und Leipzig.

Termine

  • 20. Februar, 20 Uhr

Gewandhausorchester, Omer Meir Wellber
Leipzig, Gewandhaus

  • 21. Februar, 20 Uhr

Gewandhausorchester, Omer Meir Wellber
Leipzig, Gewandhaus

  • 22. Februar, 19:30 Uhr

Dresdner Philharmonie, Marek Janowski
Dresden, Kulturpalast

  • 23. Februar, 20 Uhr

Gewandhausorchester, Omer Meir Wellber
Leipzig, Gewandhaus

  • 2. April, 20 Uhr

Philharmonisches Orchester Erfurt, Muhai Tang
Erfurt, Großes Haus

  • 3. April, 20 Uhr

Philharmonisches Orchester Erfurt, Muhai Tang
Erfurt, Großes Haus

  • 24. September,19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 25. September,19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67: Tatatataaa

Vier Silben und alle wissen, was gemeint ist. Die Fünfte steht für Beethoven, ja für klassische Musik schlechthin. Was viele nicht wissen: Die Erstausgabe dieser Sinfonie wurde von Breitkopf & Härtel in Leipzig verlegt. Wer die Sinfonie dieses Jahr im Leipziger Gewandhaus erleben will, sollte sich allerdings beeilen: Die Konzerte mit dem Gewandhausorchester unter Andris Nelsons sind fast ausverkauft. Außerdem kann man die Sinfonie in Riesa, Halberstadt oder auch in die Leipziger Peterskirche erleben.

Termine

  • 5. März, 9:30 Uhr und 11:15 Uhr

Schulkonzert
Auszüge aus Sinfonie Nr. 5 c-Moll und Sinfonie Nr. 7 A-Dur
Dresdner Philharmonie, Joseph Bastian
Dresden, Kulturpalast

  • 1. Mai, 19 Uhr

Elbland-Philharmonie Sachsen, Ekkehard Klemm
Radebeul, Landesbühnen Sachsen

  • 7. Mai, 19:30 Uhr

Elbland-Philharmonie Sachsen, Ekkehard Klemm
Pirna, Marienkirche

  • 9. Mai, 17 Uhr

Elbland-Philharmonie Sachsen, Ekkehard Klemm
Riesa, Stadthalle "stern"

  • 14. Mai, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 15. Mai, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 15. Mai, 20 Uhr

Gewandhausorchester, Andris Nelsons
Leipzig, Gewandhaus

  • 5. Juni, 20 Uhr

Dresdner Festspielorchester, Ivor Bolton
Dresden, Kulturpalast

  • 7. Juni, 17 Uhr

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode
Harzer Sinfoniker, Christian Fitzner
Halberstadt, Dom

  • 18. September, 19:30 Uhr

SINFONIA LEIPZIG, Christopher Lade
Leipzig, Peterskirche

Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale": Liebeserklärung an die Natur

Nicht erst seit "Fridays for Future" rückt die Natur wieder stärker in unser Bewusstsein. Wie passend, dass Beethoven ein großer Naturfreund war. In seiner "Pastoralen" – also der "Ländlichen" – vertont er seine "Erinnerungen an das Landleben". Gleich elf Mal wird die Sinfonie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen dieses Jahr zum Klingen gebracht, zum Beispiel in Jena, Bad Lauchstädt und Görlitz. Erwähnenswert ist außerdem das "Beethoven Pastoral Project: 'Ludwig im Wald'", bei dem Dresdner Schülerinnen und Schüler, der Universitätschor und Studierende der Musikhochschule Dresden auf Grundlage der "Pastoralen" ein Musiktheaterstück entwerfen. Aufgeführt wird es zum Weltumwelttag am 5. Juni.

Termine

  • 8. März, 17 Uhr

Jenaer Philharmonie, Simon Gaudenz
Jena, Volkshaus

  • 16. April, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 17. April, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 1. Mai, 19 Uhr

MDR-Sinfonieorchester, Jan Willem de Vriend
Leipzig, Felsenkeller

  • 2. Mai, 19 Uhr

MDR-Sinfonieorchester, Jan Willem de Vriend
Bad Lauchstädt, Kursaal

  • 5. Juni, 18 Uhr

"Beethoven Pastoral Project":
Projektchor des Allgemeinbildenden Gymnasiums der HOGA Schulen
Universitätschor Dresden
Solistinnen und Solisten der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Cathy Milliken – Komposition
Robert Lehmeier – Regie und Libretto
Dresdner Festspielorchester, Ivor Bolton
Dresden, Zentralwerk

  • 5. Juni, 20 Uhr

Dresdner Festspielorchester, Ivor Bolton
Dresden, Kulturpalast

  • 3. Juli, 19:30 Uhr

Neue Lausitzer Philharmonie, Ewa Strusińska
Görlitz, Theater

  • 4. Juli, 19:30 Uhr

Neue Lausitzer Philharmonie, Ewa Strusińska
Zittau, Theater

  • 7. Juli, 19:30 Uhr

Neue Lausitzer Philharmonie, Ewa Strusińska
Görlitz, Theater

  • 8. Juli, 19:30 Uhr

Neue Lausitzer Philharmonie, Ewa Strusińska
Hoyerswerda, Lausitzhalle

  • 9. Juli, 19:30 Uhr

Neue Lausitzer Philharmonie, Ewa Strusińska
Bautzen, Theater

Dirigent Jan Willem de Vriend beim Partiturstudium
Unter der Leitung von Dirigent Jan Willem de Vriend führt das MDR-Sinfonieorchester die "Pastorale" in Leipzig und Bad Lauchstädt auf. Bildrechte: Michiel Nieuwkerk

Sinfonie Nr. 7 A-Dur: Soundtrack zu den Befreiungskriegen

Im Oktober 1813 treffen bei der Völkerschlacht bei Leipzig 600.000 Soldaten aufeinander. Sie hinterlassen ein Blutbad und eine Entscheidung: Napoleons Truppen ziehen sich zurück. Wenige Wochen nach der Völkerschlacht führt Beethoven zum ersten Mal seine siebte Sinfonie auf – zu Ehren der antinapoleonischen Kämpfer. Beethoven, der damals schon als Genie gilt, feiert seinen zu Lebzeiten größten Erfolg. Zu erleben ist das Werk nun in Dresden, Chemnitz und Magdeburg.

Termine

  • 5. März, 9:30 Uhr und 11:15 Uhr

Auszüge aus Sinfonie Nr. 5 c-Moll und Sinfonie Nr. 7 A-Dur
Dresdner Philharmonie, Joseph Bastian
Dresden, Kulturpalast

  • 19. März, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 20. März, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 26. Mai, 19:30 Uhr

BBC Philharmonic, Omer Meir Wellber
Dresden, Kulturpalast

  • 21. Juni, 18 Uhr

Polish Art Philharmonic, Michael Maciaszczyk
Dresden, Kulturpalast

  • 17. Juli, 19 Uhr

Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, Guillermo García Calvo
Chemnitz, Opernhaus

  • 18. Juli, 19 Uhr

Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, Guillermo García Calvo
Chemnitz, Opernhaus

  • 19. Juli, 19 Uhr

Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, Guillermo García Calvo
Chemnitz, Opernhaus

Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93: Die Verkannte

Wie die vierte steht auch die achte Sinfonie im Schatten ihrer Schwestersinfonien – und auch sie gilt es in diesem Jahr wiederzuentdecken. Dass sich das lohnen könnte, legen verschiedene Musikwissenschaftler nahe: Die Achte sei eben nicht als fröhlich-leichtfüßiges Werk zu begreifen. Vielmehr verberge sich unter der Oberfläche Ironie und Sarkasmus. Konzerte gibt es unter anderem in Gera, Altenburg und Reichenbach.

Termine

  • 30. Januar, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 31. Januar, 19:30 Uhr

Magdeburgische Philharmonie, Anna Skryleva
Magdeburg, Opernhaus

  • 11. März, 19:30 Uhr

Philharmonisches Orchester Altenburg Gera, Anton Legkii
Gera, Konzertsaal

  • 12. März, 19:30 Uhr

Philharmonisches Orchester Altenburg Gera, Anton Legkii
Gera, Konzertsaal

  • 13. März, 19:30 Uhr

Philharmonisches Orchester Altenburg Gera, Anton Legkii
Altenburg, Brüderkirche

  • 18. März, 19:30 Uhr

Vogtland Philharmonie, David Marlow
Reichenbach, Neuberinhaus

  • 20. März, 19:30 Uhr

Vogtland Philharmonie, David Marlow
Reichenbach, Neuberinhaus

Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125: Geht immer!

Für viele Musikfreunde gilt: Kein richtiges Silvester ohne Beethovens Neunte. Doch warum bis zum Jahresende warten? Gerade im Beethoven-Jubiläumsjahr bietet sich ständig die Möglichkeit, Beethovens letzte große Sinfonie zu besuchen, ob in Greiz, Werdau, Sondershausen oder mindestens fünf weiteren mitteldeutschen Städten. Das STEGREIF.orchester führt das Jahrtausendwerk sogar ohne Noten auf, im Stehen und mit Improvisation.

Termine

  • 16. Januar, 20 Uhr

Opernchor des Theaters Magdeburg
Magdeburger Singakademie
Magdeburger Kantatenchor
Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums "Georg Philipp Telemann"
Magdeburgische Philharmonie
Julie Martin du Theil | Sopran
Isabel Stüber Malagamba | Alt
Leonid Shoshyn | Tenor
Johannes Wollrab | Bass
Anna Skryleva | Leitung
Magdeburg, Kulturpalast

  • 19. Januar, 20 Uhr

Opernchor des Theaters Magdeburg
Magdeburger Singakademie
Magdeburger Kantatenchor
Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums "Georg Philipp Telemann"
Magdeburgische Philharmonie
Julie Martin du Theil | Sopran
Isabel Stüber Malagamba | Alt
Leonid Shoshyn | Tenor
Johannes Wollrab | Bass
Anna Skryleva | Leitung
Magdeburg, Kulturpalast

  • 30. April, 19:30 Uhr

SINFONIA LEIPZIG
Leipziger OratorienChor, Christopher Lade
Leipzig, Peterskirche

  • 5. Juli, 19 Uhr

MDR-Sinfonieorchester
MDR-Rundfunkchor
Iwona Sobotka | Sopran
Kai Rüütel | Alt
Raimonds Bramanis | Tenor
Andreas Wolf | Bass
Risto Joost | Leitung
Greiz, Vogtlandhalle

  • 10. Juli, 20:30 Uhr

Dresdner Philharmonie
Philharmonischer Chor Dresden
Susanne Bernhard | Sopran
Bettina Ranch | Alt
Steve Davislim | Tenor
Markus Brück | Bariton
Markus Poscher | Leitung
Dresden, Filmnächte am Elbufer (Open-Air)

  • 31. Juli, 19:30 Uhr

Verbindung von Europäischer Kultur mit der Musik von Beethovens 9. Sinfonie:
STEGREIF.orchester
Chemnitz, Eisenbahnmuseum

  • 29. August, 17 Uhr

MDR-Sinfonieorchester
MDR-Rundfunkchor
Iwona Sobotka | Sopran
Kai Rüütel | Alt
Raimonds Bramanis | Tenor
Andreas Wolf | Bass
Risto Joost | Leitung
Suhl, Congress Centrum

  • 27. September, 18 Uhr

Bundesärztephilharmonie, Christoph Altstaedt
Dresden, Kulturpalast

  • 3. Oktober, 18 Uhr

Vogtland Philharmonie, David Marlow
Penig, Stadtkirche

  • 9. November, 18 Uhr

Zinzi Frohwein | Sopran
Carolin Schumann | Mezzosopran
Kyounghan Seo | Tenor
Philipp Franke | Bariton
Opernchor des Theaters Nordhausen
Sondershäuser Madrigalisten
Loh-Orchester Sondershausen
Michael Helmrath | Leitung
Sondershausen, Haus der Kunst

  • 10. November, 18 Uhr

Zinzi Frohwein | Sopran
Carolin Schumann | Mezzosopran
Kyounghan Seo | Tenor
Philipp Franke | Bariton
Opernchor des Theaters Nordhausen
Sondershäuser Madrigalisten
Loh-Orchester Sondershausen
Michael Helmrath | Leitung
Nordhausen, Theater


  • 21. Juni, 13 – 22 Uhr

Live-Übertragungen von besonderen europäischen Plätzen, wie dem Bonner Marktplatz, dem Luganersee, dem Jubelpark in Brüssel oder dem Altstädter Ring in Prag. Weitere Stationen sind Galway, Helsinki, Rom und Wien.
Alle Beethoven-Sinfonien live auf Arte

Risto Joost dirigiert beim MDR-Musiksommer in Schneeberg.
Risto Joost wird das MDR-Sinfonieorchester in Suhl und Greiz dirigieren, wo Beethovens Neunte aufgeführt wird. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Mehr zu Beethoven

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 17. Dezember 2019 | 19:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2020, 04:00 Uhr

Abonnieren