Boxen | SES-Boxnacht Bösel neuer Weltmeister im Halbschwergewicht!

Der Mann aus Freyburg/Unstrut hat seinen Traum wahr gemacht: Dominic Bösel ist neuer Weltmeister im Halbschwergewicht! In Halle/Saale bezwang der Sachsen-Anhalter den Schweden Fornling nach Knockout.

Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Bildrechte: WENDE PHOTO

Dominic Bösel hat es geschafft: Der Freyburger ist neuer Box-Weltmeister im Halbschwergewicht. In einem engen Fight bezwang er am Samstagabend den Schweden Sven Fornling durch K.o. in der 11. Runde Bösel ist damit einer der Nachfolger von Legende Henry Maske. Er ist Weltmeister des Verbandes IBO und vor allem Interims-Champion des renommierten Verbandes WBA.

Guter Auftakt des Deutschen

In der 1. Runde fand der Schwede kein Mittel gegen den Lokalmatador. In Runde zwei setzte Bösel Treffer und bestimmte mit seiner Führhand das Geschehen. Am Ende ging Fornling nach einem Schrittfehler kurz zu Boden und wurde angezählt. Auch diese Runde ging an den Deutschen. Dann aber kam der Weltmeister des kleinen Verbandes IBO im Gefecht an. Erste Offensivaktionen scheiterten noch an der Doppeldeckung von Bösel. Nach dem vierten Durchgang sagte Experte Henry Maske: "Fornling kommt in seinen Fluss. Bösel muss versuchen den Gegner zu kontrollieren. Eine passive Doppeldeckung ist gefährlich". Von nun an waren beide im Gesicht schon gezeichnet. Wilde Schläge gab es auf beiden Seiten in Runde sechs.

Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Dominic Bösel (re.) gegen Sven Formling (Schweden) Bildrechte: WENDE PHOTO

Dann wurde der Freyburger zu passiv. Er blieb immer wieder hinter seiner Deckung. Henry Maske fand: "Gerade hatten wir noch den Eindruck, Dominik hatte alles im Griff. Die letzten zwei Minuten waren schon beängstigend. Es schien als ob er die Pause einfach suchte. Ich hoffe, dass er die letzten Runden Gas geben kann." Der Schwede schlug weiter viel, landete aber nicht viele Treffer. In der Pause nach der neunten Runde meinte Bösel-Coach Dirk Dzemski, es "fehle noch eine Runde". Aber es kam anders: Mit einer Rechts-Links-Rechts-Schlagkombination knockte sein Schützling Fornling aus! Die 3.500 Zuschauer waren aus dem Häuschen.

Bösel aus dem Häuschen - Glückwunsch von Maske

Bösel sagte: "Wahnsinn! Ich kann es noch gar nicht fassen. Ich war noch sie so aufgeregt so heute, sonst bin ich eine coole Socke. Vielen Dank an alle. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit komme. Ich habe mit fünf Jahren angefangen und habe mich 25 Jahre durchgequält." Trainer Dirk Dzemski: Er ist sehr fleißig und auch sehr gerade und ehrlich. Es ist eine schöne Zusammenarbeit, das macht einfach Spaß mit ihm. Es gab heute so ein, zwei Phasen, da drohte es zu kippen. Aber ich wünsche Sven Fornling alles Gute, ich glaube es geht ihm nicht so gut."

Henry Maske sagte direkt zu Bösel: "Er darf sehr glücklich sein, es geschafft zu haben." Box-Promoter Ulf Steinforth sagte: "Ich bin sehr sehr glücklich. Der Bösel macht mich wahnsinnig. Der spielte Katz und Maus mit dem Forning. Und dann wusste er, jetzt ist er sturmreif. Das ist nichts für schwache Nerven."

Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Heny Maske (li.) gratuliert Dominic Bösel Bildrechte: WENDE PHOTO

Der WM-Triumph von Bösel in Bildern

Vor dem WM-Fight Dominic Bösel vs. Sven Fornling standen in Halle insgesamt sechs Vorkämpfe auf dem Programm. Mit dabei sind Peter Kadiru und Stefan Härtel. Hier gibt es die Bilder.

Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Dominic Bösel (li.) war von Beginn an da und führte schnell auf den Punktzetteln. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Dominic Bösel (li.) war von Beginn an da und führte schnell auf den Punktzetteln. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Der Schwede brauchte um in den Kampf reinzukommen. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Dann entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Bösel kam nicht mehr so oft durch, der Schwede punktete. Kann sich der Freyburger über die Linie retten? Das schien das Motto gegen Ende zu sein. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Doch in Runde elf explodierte der Deutsche dann noch einmal. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Mit einer heftigen Schlag-Kombination schickte er Fornling auf die Bretter - der Knockout! Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Bösel jubelte, erschöpft, glücklich, erleichert und dankbar. Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Sein großer Dank ging an die Familie sowie Trainer Dirk Dzemski (re.) und Promoter Ulf Steinforth (li.). Bildrechte: WENDE PHOTO
Dominic-Boesel-Sven-Fornling-Light-Heavyweight-
Am Ende gab es auch Lob von seinem Idol und Vorgänger: Henry Maske (li.) gratulierte dem neuen Weltmeister. Was für ein Abend! Bildrechte: WENDE PHOTO
Alle (9) Bilder anzeigen

Interims-WM-Titel wohl nur bis Ende Dezember

Beim Verband WBA strebt der bislang unangefochtene Dimitri Biwol aus Russland nach einer Titelvereinigung und wird nun als "Super-Champion" geführt. Weltmeister ist nun der Kanadier Jean Pascal. Der bestreitet am 28. Dezember ein "WBC-Eliminator-Duell", bei dem es um einen WM-Kampf im Verband WBC geht. In diesem Fight geht es nicht um eine Titelverteidigung. Deshalb wird damit gerechnet, dass Bösel dann nicht mehr nur Interims-Weltmeister sein wird.

Dominic Bösel jubelt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vorkämpfe: Erfolge für Kadiru und Härtel

In den insgesamt sechs Vorkämpfen von Halle hatten sich die Favoriten durchgesetzt: So kam die große Hamburger Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru auch bei seinem sechsten Profi-Auftritt zu einem Erfolg. Nach cleverer Leistung bezwang er den Venezolaner Pedro Martinez durch technischen K.o. in der fünften Runde. Kadiru wird von Bernd Bönte betreut, dem Manager der Klitschko-Brüder. Im Supermittelgewicht setzte sich der Berliner "Gentleman-Boxer" Stefan Härtel nach leichten Anlaufproblemen gegen den Peruaner David Zegarra durch. Technischer Knockout in der 6. Runde war das Ergebnis. Und auch Dirk Dzemskis Sohn Tom freute sich im Superweltergewicht über einen Erfolg gegen Zoltan Sera (Ungarn).

Stefan Härtel gegen David Zegarra - Super Middleweight
Stefan Härtel (li.) gegen David Zegarra. Bildrechte: WENDE PHOTO

Die Vorkämpfe von Halle in Bildern

Vor dem WM-Fight Dominic Bösel vs. Sven Fornling standen in Halle insgesamt sechs Vorkämpfe auf dem Programm. Mit dabei sind Peter Kadiru und Stefan Härtel. Hier gibt es die Bilder.

Erik Pfeifer gegen Adnan Redzovic - Heavyweight
Die Box-Gala begann mit einem Duell um die WBO-EM-Krone zwischen Erik Pfeifer (li.) und dem Bosnier Adnan Redzovic. Einmal musste der Niedersachse dabei auf die Bretter gehen. Bildrechte: WENDE PHOTO
Erik Pfeifer gegen Adnan Redzovic - Heavyweight
Die Box-Gala begann mit einem Duell um die WBO-EM-Krone zwischen Erik Pfeifer (li.) und dem Bosnier Adnan Redzovic. Einmal musste der Niedersachse dabei auf die Bretter gehen. Bildrechte: WENDE PHOTO
Erik Pfeifer gegen Adnan Redzovic - Heavyweight
Insgesamt aber bestimmte er das Geschehen klar. Und so gab Redzovic in der Pause zur siebten Runde auf. Zur Freude von Pfeifer und Promoter Erol Ceylan (re.). 2011 holte Pfeifer übrigens Bronze bei der Amateur-WM - nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Anthony Josuha. Der Brite besiegte 2017 im Duell um die WM keinen Geringeren als Wladimir Klitschko. Es sollte dessen letzter Fight werden. Bildrechte: WENDE PHOTO
Roman Fress gegen David Vicena - Cruiserweight
Weiter ging es in Halle im Cruisergewicht: Der für den SES-Boxstall antretende Roman Fress (li.) traf auf David Vicena. Bildrechte: WENDE PHOTO
Roman Fress gegen David Vicena - Cruiserweight
Un der Tscheche hatte nicht den Hauch einer Chance. Nach nicht einmal 90 Sekunden gewann Fress durch technischen Knockout: Der neunte Sieg beim neunten Auftritt für den Kölner. Bildrechte: WENDE PHOTO
Tom Dzemski gegen Zoltan Sera - Light Heavyweight
Ein prominenter Name tauchte im dritten Kampf des Abends auf: Tom Dzemski (li.) ist der Sohn von Dirk, Trainer von WM-Fighter Dominic Bösel. Auch sei Großvater Dittmar war im Ring aktiv. Für den Enkel ging es im Superweltergewicht gegen Zoltan Sera. Bildrechte: WENDE PHOTO
Tom Dzemski gegen Zoltan Sera - Light Heavyweight
Gegen den 34-jährigen Ungar, dessen Bilanz 32 Siege bei 53 Kämpfen nicht unbedingt furchteinflößend daher kommt, hatte der 22-Jährige von Beginn an keine Probleme. Bildrechte: WENDE PHOTO
Tom Dzemski gegen Zoltan Sera - Light Heavyweight
In Runde vier war das ungleiche Duell nach einem technischen K.o. beendet. Eine kleine Erlösung für Sera. Dzemski freute sich über den 14. Erfolg im 14. Gefecht. Bildrechte: WENDE PHOTO
Mohammed Rabii gegen Jesus Gurrola - Super Welterweight
Es folgte das erste Duell ohne deutsche Beteiligung: Mohammed Rabii aus Marokko (li.) gegen Jesus Gurrola aus Mexiko im Superweltergewicht. Bildrechte: WENDE PHOTO
Mohammed Rabii gegen Jesus Gurrola - Super Welterweight
SES-Boxer Rabii (re.) gewann nach Punkten. Richtig zufrieden war Coach Ben Davison aber nicht. Der trainiert übrigens auch den Ex-Weltmeister und ehemaligen Tom-Schwarz-Kontrahenten Tyson Fury (England). Bildrechte: WENDE PHOTO
Peter Kadiru gegen Pedro Martinez - Heavyweight
Vorhang auf für die deutsche Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru (li.). Der vom langjährigen Klitschko-Manager Bernd Bönte unterstützte Hamburger bekam es mit Pedro Martinez zu tun. Bildrechte: WENDE PHOTO
Peter Kadiru gegen Pedro Martinez - Heavyweight
Gegen den Venezolaner zeigte Kadiru eine konzentrierte Vorstellung und wollte ihn mürbe machen. Das gelang. In der fünften Runde siegte er nach technischem K.o. - sein sechster Erfolg im sechsten Auftritt als Profi. Bildrechte: WENDE PHOTO
Stefan Härtel gegen David Zegarra - Super Middleweight
Im Supermittelgewicht ging es um die WBO-Inter-Continental-Championship: Der Berliner Stefan Härtel (re.) traf auf David Zegurra. Der Peruaner hatte am Freitag mächtig Probleme innerhalb des Gewichts zu kommen. Bildrechte: WENDE PHOTO
Stefan Härtel gegen David Zegarra - Super Middleweight
In der ersten Runde hatte er noch Anlaufschwierigkeiten. Dann lief es für den Deutschen rund. Am Ende gab es einen Abbruch in der 6. Runde. Stefan Härtel wurde einmal als schlauester Boxer seit Henry Maske bezeichnet. Er feierte den 19. Sieg beim 20. Auftritt. Bildrechte: WENDE PHOTO
Alle (13) Bilder anzeigen

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. November 2019 | 22:35 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. November 2019, 14:06 Uhr

2 Kommentare

Preusse vor 3 Wochen

Naja.. schon gute Sportler... nur diese unzähligen Verbände .. das macht den Sport kaputt. Jetzt soll man sich über einen Interimistischen Weltmeister freuen.. Wahnsinn!!!!

hallihallo vor 3 Wochen

Toller Kampf und ein verdienter Sieg von Dominik. Deutschland hat wieder einen Weltmeister. So klar wie zwei der drei Punktrichtrichter habe ich den Kampf bis dahin zwar nicht gesehen aber der KO war deutlich. Gute Besserung an den Schweden. Glückwunsch Champion Dominik Bösel

Mehr zur SES-Boxnacht